VIVA-AG

Warum sollte ich Mahagoni-Baum-Eigentümer werden?

Wir alle wissen, dass ein klar denkender und zukunftsorientierter Mensch etwas von seinem heute vorhandenen Geld zur Seite legen muss, sei es für seine Altersversorgung, für die Ausbildung seiner Kinder oder für irgendein anderes Ziel. Das geht mit einem Einmalbetrag, wenn ich gerade etwas zur Verfügung habe, oder mit einem monatlichen Sparplan.

Wer nichts tut für seine Zukunft, der hat keine!

Wer dies erkannt hat, fragt sich dann sogleich: Was ist die beste Anlageform? Lassen Sie uns doch mal gemeinsam den aktuellen Markt für Geldanlagen anschauen:

  1. Als erstes fallen jedem Anleger erst einmal die Zinsen bei der Bank oder dem Sparbuch ein. Aktuell deutlich unter 1%, auch wenn viele Banken immer wieder Lockangebote offerieren, die allerdings immer auf bestimmte Summen und Laufzeiten begrenzt sind und auch ausschließlich für neue Kunden gelten. Also Neukundengewinnung gegen eine Werbeprämie und dann geht es „normal“ weiter. Also deutlich weniger als 1%.
  2. Viel Jahre lagen die Erträge von Bundesanleihen deutlich über denen der Sparzinsen. Heute liegen wir in der Nähe des Nullpunktes, ja, in den vergangenen Monaten gab es sogar welche mit Minuszinsen, nur um das Geld sicher zu parken.
  3. Was ist mit den guten alten Lebens- und Rentenversicherungen? In den letzten 40 Jahren attraktive Renditen (teilweise über 6%), bei höchster Sicherheit und dazu noch Steuerfreiheit der Gewinne. Heute haben sich Rendite und Steuervorteile halbiert und die Rendite ist weiter steil auf dem Weg nach unten. Betriebliche Altersversorgungen und geförderte Produkte lohnen sich allerdings noch teilweise.
  4. Aktien und Fonds sind sicher in manchen Perioden eine attraktive Anlageform, bei der allerdings auch mal ein Absturz von bis zu 30% möglich und die Rendite der Vorjahre verloren ist. Wissen Sie, dass man eine Kurssteigerung von 43% in den Jahren danach braucht um diese 30% wieder auszugleichen?
  5. Auch Immobilien rechnen wir zu den attraktiven Anlageformen mit Renditen von 4 bis 6%, die man bei dem aktuellen Hypothekenzins durch Fremdmittel erheblich nach oben hebeln kann. Allerdings gilt das in der Regel nicht für einen Anleger mit 10- oder 50-tausend Euro, denn dazu sind meist 200.000 oder ein Mehrfaches erforderlich

Bei allen diesen Möglichkeiten muss man heute in Betracht ziehen, dass die Inflationsrate in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist und alle Fachleute für die nächsten Jahre weiter steigende Inflationsraten voraussagen. Für einen denkenden und vorausschauenden Zeitgenossen bleibt nur eine Entscheidung: Die Anlage in Sachwerte und insbesondere in Rohstoffe!

Seit vielen hundert Jahren wurden große Vermögen mit Wald, Holz und Bäumen gemacht. Auch das ist allerdings keine Alternative für den Kleinanleger, denn die Anlagesummen sind für ihn viel zu hoch. Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Chance in kleine Partien oder gar einzelne Bäume zu investieren. Und diese Bäume würden auch noch 6-mal schneller wachsen als in Europa. Interessiert Sie das?

VIVA-AG

Natürlich brauchen Sie noch mehr Informationen, die wir Ihnen hier gerne liefern: Sie kaufen beispielsweise heute einen jungen Mahagonibaum, den wir mit unserem Know-how für Sie pflanzen und 12 Jahre lang optimal betreuen. Sie erhalten einen jungen Baum und die komplette Dienstleistung für 100 Euro pro Baum. Nach der Erreichung der Schlagreife (ca.12 Jahre) hat der Mahagonibaum einen Wert von voraussichtlich 400 Euro.

In den 100 Euro sind alle Kosten, einschließlich der Pacht für das Land auf dem er wächst, enthalten. Da Sie Eigentümer des Baumes sind, können auch Sie entscheiden, wie lange Sie diesen Baum wachsen lassen wollen, eins, zwei Jahre länger oder bis zum Alter von 20 Jahren. Mit 20 Jahren wird der Mahagonibaum nach unseren Erkenntnissen sein Volumen und damit auch seinen Wert nochmals verdreifacht haben (gegenüber dem 12jährigen). Da die Pacht und die Betreuung des Baumes nur für die ersten 12 Jahre in den 100 Euro enthalten sind, entsteht ab dem 13. Jahr für Sie noch ein Jahresbeitrag von 3,50 Euro pro Baum.

Erwirtschaften wir durch unsere Düngung und Pflege einen Wert, der über den prognostizierten Werten von 400 Euro (nach 12 Jahren) und 1200 Euro (nach 20 Jahren) liegt, erhalten wir von dem Mehrerlös 25% und Sie die 75% Zusatzgewinn.

Falls der Baum nach der Pflanzung eingehen sollte, geben wir unseren Kunden eine Nachpflanzgarantie für die ersten 5 Jahre. Das bedeutet, dass wir für JEDEN Fall des „Eingehens“ Ihres Baumes einen neuen Baum für Sie pflanzen. Das größte Risiko besteht im ersten Jahr. Bei einer Nachpflanzung würde sich lediglich der Ertrag dieses einzelnen Baumes um ein Jahr verschieben.

Wir haben hier eine attraktive Gewinnerwartung, bei höchstmöglicher Sicherheit und dem guten Gefühl, etwas für die Umwelt getan zu haben. Einer unserer Geschäftspartner sagt immer:

Unsere Kunden retten die Welt und verdienen dabei noch Geld!

VIVA-AG

Mit jedem Baum, den wir für Sie pflanzen, leisten wir einen Beitrag für die Umwelt. Jeder einzelne Baum bindet während seiner Wachstumsphase erhebliche Mengen CO2, und es bleibt über Jahrzehnte, manchmal sogar für Jahrhunderte gebunden, da Mahagoniholz nicht verbrannt sondern für hochwertige Endprodukte weiterverwendet wird.

Wir leisten mit der Aufzucht von Mahagonibäumen einen Beitrag dazu, die Regenwälder zu schützen, insbesondere durch unsere Art, die Farmen zu betreiben. Häufig werden bei der Herstellung von Plantagen die Flächen rücksichtslos gerodet, teilweise sogar brandgerodet, und damit der natürliche Lebensraum für Pflanzen und Tiere auf viele Jahre zerstört.

Ganz anders ist unsere Herangehensweise: Auf den Farmen wird die Natur so belassen wie sie ist, lediglich der direkte Platz für den jungen Baum wird von Bewuchs befreit. Wir pflanzen in den Regenwald oder die belassene Natur hinein. Das schützt nicht nur den Regenwald, sondern kommt auch dem Wachstum des Mahagonis entgegen, der im Schutze einer natürlichen Umgebung deutlich besser wächst.

Zurzeit werden auf der Jagd nach Edelhölzern noch täglich riesige Flächen von Regenwald vernichtet. Wenn diese Edelhölzer nun weltweit auf Farmen angebaut werden, sinkt der Raubbau in den Regenwäldern.

Uns hilft dabei für die Umwelt aber auch für die zukünftige Preisentwicklung des Edelholzes eine Entwicklung der letzten Jahre: Inzwischen ist eine genetische Untersuchung des Holzes möglich, die genau wie ein Fingerabdruck des Menschen, für jeden Baum die Herkunft ermitteln kann. Da bereits in fast allen wichtigen Ländern die Ausfuhr und die Einfuhr von illegal geschlagenen Edelhölzern unter Strafe gestellt sind, schränkt diese Untersuchungsmöglichkeit die Chancen der Edelholzmafia stark ein.

Aber auch unser Vorgehen auf den Farmen zeigt die Nachhaltigkeit, die wir anstreben: Der junge Baum wird in durch Regenwürmer vorbereitete Erde gepflanzt und dann mit rein organischem Dünger (Fledermauskot) versorgt. Gegen den einzigen nennenswerten Schädling pflanzen wir Kakaobäume zwischen die Mahagonis, da der Kakaogeruch diesen abhält.

Gefällt Ihnen unsere Art mit der Umwelt umzugehen?

VIVA-AG

Wo pflanzen wir Ihre Mahagonibäume und warum dort?

Mahagonibäume wachsen nur gut in Regenwaldgebieten, die wir allerdings in Europa nicht zur Verfügung haben. In vielen Regenwaldgebieten sind politische Systeme an der Macht, die wir nicht akzeptieren wollen. Unsere Wahl ist daher auf die karibische Insel Hispaniola und dort den Staat Dominikanische Republik gefallen.

Das hat gute Gründe:

  1. Der dortige Regenwald bietet optimale Bedingungen für die Pflanzung und Aufzucht von Mahagonibäumen. Unter Regenwaldbedingungen haben wir eine nahezu gleichbleibende warme Temperatur das ganze Jahr über und neben den ergiebigen Regenfällen sind viele Flüsse, Bäche und Quellen auf unseren Farmen vorhanden. Verstärkt werden diese Vorteile noch durch das Vorhandensein einer starken Humusschicht, die deutlich dicker ist als beispielsweise in Brasilien. Die Bäume wachsen hier besser und schneller.
  2. Die politische Situation ist in der Dominikanischen Republik seit fast 50 Jahren (genau seit 1966) stabil und das präsidiale System lässt das auch für die Zukunft erwarten. Die Dominikanische Republik ist für Amerika und Kanada wie Mallorca für Europa. In wenigen Flugstunden zu erreichen, bestes Wetter und der ideale Platz für eine Ferienwohnung oder ein zweites Zuhause. So haben viele besser gestellte Amerikaner dort Eigentum erworben und bekannte Superreiche und Hollywoodstars ihre Villen gebaut. All diese Menschen vertrauen genau wie wir auf die Stabilität des Landes, und wir sind sicher, dass Amerika dort kein zweites Kuba zulassen würde. Darüber hinaus hat die Europäische Union aktuell ein Wirtschaftsabkommen mit der Dominikanischen Republik getroffen, und viele deutsche Unternehmen siedeln sich dort jedes Jahr weiter an.
  3. Nicht nur die Tatsache, dass Mahagonibäume hier besonders gut wachsen ist für uns wichtig, sondern auch, dass die Dominikanische Republik der drittgrößte Verbraucher von Mahagoni ist. Letztlich eine einmalige Situation weltweit. Es werden hier hochwertige Möbel, Fenster und Türen gefertigt und unzählige weitere Verwendungsmöglichkeiten dieses außergewöhnlichen Holzes genutzt. Neben der Verwendung im Land werden diese Produkte auch für das Ausland (insbesondere Amerika) hergestellt
  4. Eine weitere interessante Möglichkeit kommt noch in der Dominikanischen Republik hinzu: Die staatliche Förderung der Wiederaufforstung, die alle Erträge aus dieser Aufforstung von der Steuer befreit, dokumentiert mit der vom Umweltministerium ausgestellten Zertifizierung.

Diese 4 Punkte, von denen schon jeder einzelne für sich spricht, machen das Eigentum an Mahagonibäumen in der Dominikanischen Republik geradezu einzigartig in der ganzen Welt.

VIVA-AG

Wie viele Mahagonibäume will ich heute erwerben?

Die optimale Anzahl ist 100 Bäume zu je 100 Euro, also insgesamt 10.000 Euro oder ein Mehrfaches, denn Mindermengen müssen wir leider mit einem kleinen Aufschlag belegen.

Bei 50 Bäumen je 100 Euro sind das 5.150 Euro, also 150 Euro oder 3% mehr.
Bei 25 Bäumen je 100 Euro sind das 2.625 Euro, also 125 Euro oder 5% mehr.

Bei einzelnen Bäumen, die besonders gerne als Geschenk genutzt werden, beträgt der Baumpreis 124 Euro. Dieser Preis gilt für 1 bis 9 Bäume.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diese kleinen Zuschläge erheben müssen, da der Verwaltungsaufwand überproportional höher ist, insbesondere die Zuordnung einzelner Bäume im Baumregister zu ihren Eigentümern und die Verwaltung über 12 Jahre und möglicherweise auch darüber hinaus.

Die Kosten für einen einzelnen Baum sind für uns höher, als der hier veranschlagte Kaufpreis. Wir möchten jedoch die Option offen halten, einmal einen Baum als „Weihnachtsbaum“, zum Geburtstag, zur Kindstaufe oder zu einem anderen Jubeltag zu verschenken. Vielleicht kauft ja der Beschenkte dann auch selbst ein paar Bäume nach.

Zuletzt wollen wir Ihnen noch einen weiteren kleinen Leckerbissen offerieren:

Wenn Ihnen die finanziellen Mittel für einen Paketpreis momentan nicht zur Verfügung stehen, bieten wir einen Ratenkauf zu je 100 Euro monatlich an für eine Laufzeit von 144 Monaten, das sind 12 Jahre. Dafür pflanzen wir Ihre Bäume gleich zu Beginn Ihrer Ratenzahlung und mit der letzten Ratenzahlung sind diese dann fast schlagreif und zu verwerten. Der Mehrpreis entspricht einer üblichen Ratenverzinsung von 6%.

Diesen Zinsaufschlag können Sie jederzeit abwählen, wenn Sie die Bäume für die Restlaufzeit in einer Summe dann für 100 Euro pro Baum ablösen.

Haben Sie sich entschieden? Ein Paket mit 100 oder nur mit 50 Bäumen?

VIVA-AG

Was sind Ihre Risiken?

Einige Interessenten fragen uns, wie das denn mit den Wirbelstürmen sei.

Seit rund 70 Jahren gibt es Aufzeichnungen über den Verlauf von Wirbelstürmen, zweimal wurde die Dominikanische Republik davon berührt, allerdings noch niemals die Gegend, in der unsere Farmen liegen. Außerdem fliegen bei solchen Stürmen vielleicht die Dächer weg, die Bäume jedoch bleiben meist stehen. Achten Sie doch einmal beim nächsten TV-Bericht von Stürmen in Florida auf die Situation: Zerstörte Häuser, Straßen und Autos und dahinter stehen die Bäume noch, vielleicht ist einer umgeknickt. Allerdings gibt es bei Bedarf eine Versicherung dagegen oder unsere Nachpflanzgarantie greift.

Waldbrände und Schädlinge?

Wir sind im Regenwald, und dort gibt es so gut wie keine Waldbrände. Wir kennen die furchtbaren Brandkatastrophen aus Kalifornien oder anderen trockenen Regionen, wo eine weggeworfene Zigarette schlimmste Folgen haben kann. Unsere Waldarbeiter berichten uns, noch nie einen Waldbrand gesehen oder davon gehört zu haben. Alles ist feucht und so gut wie nicht entflammbar..

An Schädlingen gibt es hauptsächlich den „Mahagoni–Shoot–Bohrer“, gegen den wir zwischen unsere Mahagonis Kakao anpflanzen. Der Kakaogeruch vertreibt ihn, beziehungsweise hält ihn fern. Üblicherweise tritt dieser Schädling mehr in Südamerika auf. Er befällt nur sehr junge Pflanzen, meist im ersten Jahr und ist nach dem dritten Jahr keine Gefahr mehr. Allerdings greift auch hier unsere Nachpflanzgarantie.

VIVA-AG

Was erhalten Sie für Ihre 100 Euro?

Sie erwerben für 100 Euro einen jungen Mahagonibaum auf einer unserer Farmen und gleichzeitig ist die Pacht des Grundstückanteiles, Düngung und Pflege dieses Baumes über die nächsten 12 Jahre enthalten.

Im Einzelnen sind das

Der materielle Aufwand:
  1. Die Pacht für den notwendigen Grundstücksanteil für den gesamten Zeitraum von 12 Jahren
  2. Der junge Mahagonibaum der Sorte Swietenia Macrophylla (amerikanisches Mahagoni)
  3. Die notwendige Pflanzerde, die vorher durch Regenwürmer präpariertwurde
  4. Organischer Dünger für die ersten Jahre (mind. 3 Jahre)
  5. Kakaopflanze, einschließlich Pflanzerde und Dünger
Der personelle Aufwand:
  1. Pflanzen der jungen Bäume und Freimachen des Umfeldes von Bewuchs
  2. Herstellen einer Aluplakette mit eingeprägter Baumnummer, Anbringung dieser Plakette und GPS-Standortbestimmung
  3. Aufnahme dieser Daten in eine spezielle hochentwickelte Datenbank, Einpflegen in das Baumregister, einschließlich der Eigentümerdaten
  4. Zertifizierung des jungen Baumes durch die Behörden, einschließlich der erforderlichen Schlaggenehmigung
  5. Düngung des jungen Baumes im Abstand von mindestens 3 Monaten
  6. Regelmäßiges (anfangs monatliches) Freimachen von Überwucherung und insbesondere von Schlingpflanzen
  7. Beseitigung von Fehlwuchs zur Optimierung der Nutzholzentwicklung
  8. Bewässerung, soweit notwendig, insbesondere die ersten 3 Jahre
  9. Nachpflanzgarantie für die ersten 5 Jahre
  10. Schlagkosten zur Erntezeit (voraussichtlich nach 12 Jahren)

Das heißt, alle Kosten sind bereits in den 100 Euro enthalten, und nach ca. 12 Jahren sind daraus voraussichtlich 400 Euro geworden.

VIVA-AG

Was sagen die Medien zu diesem Thema?

„Grüne Rendite = Holz als Anlageform. Ein Investment in Holz ermöglicht eine stabile und kontinuierliche Wertsteigerung….. Alleine in den USA waren am Ende des vergangenen Jahres rund 18 Milliarden Dollar in Holz angelegt….“

„Die klassische Form der Holzanlage jedoch ist eigener Waldbesitz. Auf diese Weise können Langfristanleger ihr Vermögen inflationsgeschützt und wachstumsträchtig unterbringen.“

„Angesichts der Turbulenzen auf den Finanzmärkten retten sich viele Anleger in den Wald.“

41/2012

„Es ist eine stille, eine schleichende, eine kalte Enteignung, die da begonnen hat. Die tatsächliche Kaufkraft der Verbraucher nimmt ständig ab. Alle, die es sich leisten können, suchen Schutz vor Inflation und fliehen in Sachwerte.“

FAZIT

Unser (vielleicht auch bald Ihr) Sachwert Mahagoni entkoppelt sich während der gesamten Wachstumsphase von vielen verschiedenen marktwirtschaftlichen Schwankungen und auch von Währungsrisiken. Sie entscheiden selbst, wann Sie, zum optimalen Zeitpunkt, wieder in den Geldkreislauf einsteigen, nach ca. 12 Jahren oder Sie lassen Ihren Baum und damit auch Ihr Vermögen noch weiter wachsen….

Sie können Ihre Mahagonibäume auch in Teilmengen veräußern, beste Zeitpunkte wählen und die Erträge zur Altersversorgung verwenden!

VIVA-AG

Wie sieht der Holzmarkt der Zukunft aus?

In den letzten 35 Jahren hat sich der Weltholzverbrauch auf heute über 4 Milliarden Kubikmeter, verdoppelt. Der Weltverbrauch an Mahagoniholz hat für diese Verdopplung weniger als 10 Jahre gebraucht, also 4-fach dynamischer.

In den letzten Jahrzehnten kam der größte Teil des verbrauchten Mahagoniholzes aus natürlich gewachsenen Vorkommen der Regenwälder aus aller Welt. Doch diese Welt hat sich geändert. Dieser Raubbau ist inzwischen verboten, somit illegal geworden und mit hohen Strafen belegt. Immer mehr Staaten erlassen entsprechende Gesetze, die den Verkauf und sogar den Ankauf des nicht zertifizierten Edelholzes unter hohe Strafen stellen.

Viele „Raubritter“ unterliefen diese Gesetze mit dem Wissen, dass die Herkunft nur schwer nachzuweisen war. Das ist seit rund 2 Jahren anders: Inzwischen lässt sich durch ein neu entwickeltes Verfahren die DNA des Edelholzes bestimmen und damit auch eindeutig die Herkunft.

In naher Zukunft wird nur noch Edelholz aus zertifizierten Anpflanzungen zur Verwendung kommen. Wir müssen hier nicht weiter ausführen, dass dies die Marktsituation für unser heute angepflanztes und von der Regierung zertifiziertes Mahagoniholz in besonderem Maße verbessern wird.

Ähnliches gilt nicht nur für die Menge des Holzes, sondern gerade auch für die Preisentwicklung.

In den letzten 3 Jahren hat sich der Kubikmeter Preis für Mahagoni um rund 20% erhöht. Experten prognostizieren den Anstieg der Mahagonipreisentwicklung auf durchschnittlich 5% per anno für die nächsten Jahre.

Was bedeutet es also für Sie als Investor, wenn der Verbrauch weiter deutlich ansteigt (wir haben die Entwicklungen in den Schwellenländern wie Indien und China noch gar nicht erwähnt) und die Preise durch entsprechende gesetzliche Entwicklungen weiter deutlich steigen…?


VIVA-AG

Wie ist das mit den Gewinnen und Renditen?

Wir prognostizieren und gehen davon aus, dass Ihr Baum, den Sie für 100 Euro erworben haben Ihnen nach ca. 12 Jahren einen Verkaufserlös von 400 Euro bringt. Wir berechnen keine weiteren Kosten oder Gebühren und auch keinen Anteil vom Verkaufspreis bis zu einer Höhe von 400 Euro.

Erzielen wir gemeinsam allerdings einen Kaufpreis, der über 400 Euro liegt, beteiligen Sie (als Baumeigentümer) uns mit 25% an dem über 400 Euro liegendem Mehrerlös.

Beispiel: Verkaufserlös 600 Euro, 400 vorab für Sie, von dem Mehrerlös von 200 dann für uns 50 Euro (25%) und wiederum für Sie 150 Euro (75%). In diesem Beispiel sind das dann insgesamt 550 Euro für Sie.

Zurück zu den prognostizierten 400 Euro: Sie hatten ursprünglich 100 Euro investiert, somit entspricht das einem Gewinn von 300 Euro, das sind 300% auf Ihre Anfangsinvestition. Verteilt man diesen Gewinn nun durchschnittlich auf die Laufzeit von 12 Jahren, so entspricht das einem Gewinn von 25% pro Jahr der Laufzeit.

Warum ist dann die dargestellte Rendite bei dieser Berechnung nur 12,25 %. Das ist das Ergebnis einer Zinseszinsbetrachtung, das heißt nach einem Jahr wird der Ertrag rechnerisch dem investierten Kapital zugeschlagen und auf die nun erhöhte Summe wieder die Rendite von 12,25 gerechnet. Das entspricht am Ende des 2. Jahres bereits 126 Euro, und im dritten Jahr ist die Rendite bereits 15,43% gegenüber dem ersten Jahr mit der Basis von 100 waren es nur 12,25%. So entwickelt sich das weiter.

Für die Berechnung der mathematisch exakten Rendite gibt es eine Reihe von unterschiedlichen mathematischen Formeln, die jeweils sehr geringe, jedoch vernachlässigbare Unterschiede ergeben. Wir haben hier die in der Bankenwelt gebräuchlichste Formel verwendet.

Sollten Sie sich zu einer Laufzeit von 20 Jahren entscheiden, so erwarten wir eine Verdreifachung des Holzvolumens in der Zeit zwischen dem 12. und 20. Jahr. Das bedeutet, dass wir dann von einem Verkaufserlös von 1.200 Euro ausgehen. In diesen 8 Jahren wird sich neben dem Volumen wahrscheinlich auch der Kubikmeterpreis erhöhen, den wir allerdings hier nicht berücksichtigt haben. Genauso unberücksichtigt lassen wir die 3,50 Euro Kosten für Baum und Jahr über das 12. Jahr hinaus.

Nach 20 Jahren erwarten wir also auf die ursprünglich investierten 100 Euro einen Gewinn von 1.100 Euro, das sind 1.100 % und das entspricht einem linearen durchschnittlichen Gewinn von 55 % pro Jahr bei der Zeit von 20 Jahren. Die rechnerisch sich ergebende Rendite ist für die letzten 8 Jahre 14,7%.

 
VIVA-AG
 
Impressum | Datenschutz | Copyright © 2013 viva-ag.com | All rights reserved.